Dänische Getränke

Vor allem das dänische Bier Carlsberg hat es zu weltweiter Bekanntheit gebracht, rund um den Globus sind die Produkte der größten Brauerei Dänemarks beliebt. Auch Tuberg und Faxe wird über die Landesgrenzen hinaus gerne getrunken. Trotz der relativ hohen Preise für “Øl” (gesprochen “Öl“), wie Bier in Dänemark heißt, ist es eines der populärsten Getränke des Landes.

Dänische Spezialitäten

Schnaps und Magenbitter sind in Dänemark beliebt (Bild: Christian Jung - Fotolia)

Hochprozentige dänische Spezialitäten

Aquavit wird aus Kartoffeln oder Getreide gewonnen. Seinen besonderen Geschmack erhält die Spirituose durch die Zugabe verschiedener Gewürze. An erster Stelle steht dabei immer Kümmel. Je nach Hersteller wird der Aquavit außerdem zum Beispiel mit Koriander, Dill, Fenchel, Zimt oder Nelken aromatisiert.

Viele Kräuter zeichnen den Magenbitter “Gammel Dansk” aus. “Der alte Dänische”, so die wörtliche Übersetzung des Getränks, wird aus 29 verschiedenen Kräutern hergestellt. Wermut, Lakritze und Ingwer machen den Bitter besonders charakteristisch. Wegen seiner verdauungsfördernden Wirkung trinken ihn die Dänen häufig nach einer üppigen Mahlzeit.

Keine Adventszeit ohne Glühwein

Dänische Spezialitäten sind untrennbar mit Glögg verbunden. Im Gegensatz zum in Deutschland bekannten Glühwein besteht er neben Rotwein vor allem aus Wodka oder Korn. Der typische Geschmack wird durch die Zugabe von Zimt, Kardamom, Nelken, Ingwer, Rosinen und geschälten Mandeln erreicht.

Nationalgetränk Kaffee

Das unschlagbare Nationalgetränk in Dänemark ist aber Kaffee. Auch dank der relativ niedrigen Steuer auf das Getränk ist er zu jeder Tageszeit beliebt. Vor allem helle Röstungen trinken die Dänen gern.