Mobilität: Mit Auto und Bahn durch Dänemark

Dänemark ist ein beliebtes Reiseziel und aufgrund seiner Nähe zu Deutschland, bequem mit dem eigenen PKW zu erreichen. Die Dänen selbst greifen regelmäßig auf ihr privates Auto zurück, um die Strecken des Alltags zu bewältigen. Das Land ist weitläufig und im Hinterland dünn besiedelt. Das Verkehrsnetz ist dennoch optimal ausgebaut, sodass auch entlegene Ortschaften mit dem übrigen Teil des Landes vernetzt wurden. Touristen, die das Land mit dem eigenen PKW bereisen, kommt dieser Umstand bei ihrer eigenen Reise spürbar zugute.

Die wichtigsten Verkehrsregeln in Dänemark

Reisende sollten sich vorab mit den wichtigsten Verkehrsregeln des Landes auseinandersetzen. Es existieren im Gegensatz zu deutschen Gewohnheiten einige Unterschiede. Autofahrer müssen das ganze Jahr über den PKW mit Abblendlicht nutzen. Das Reißverschlussprinzip gilt auch bei Autobahnauffahrten. Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Es dürfen ferner keine Mobiltelefone während der Fahrt ohne Freisprechfunktion genutzt werden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt Innerorts bei 50 km/h, Außerorts bei 80 km/h und auf Autobahnen bei 130 km/h. Deutsche Urlauber sollten sich umgehend um die Einhaltung bemühen, da die dänischen Strafen deutlich schärfer sind als die gewohnten.

Das Straßennetz in Dänemark

Die Qualität der Straßenführung lässt praktisch keine Wünsche offen. Die dänische Verkehrspolitik überzeugt nicht nur die Einheimischen. Tunnelanlagen oder Brücken verbinden die einzelnen Inseln miteinander. Die verschiedenen Orte und Städte sind ausreichend beschildert. Größere Städte und deren Umland werden durch mehrspurige Straßenzüge entlastet.

Die Dänen gelten als ruhige und gelassene Nation von Autofahrern. Es ist dementsprechend besonders angenehm, auch weniger bekannte Standorte zu erkunden. Mit dem Auto in Dänemark unterwegs zu sein, bietet viele Vorteile bei der Erkundung des Reiseziels.

Straßennetz in Dänemark

Das Straßennetz in Dänemark lässt keine Wünsche offen (Bild: mirubi – Fotolia)

Die Danske Statsbaner – Eine Alternative zum PKW-Verkehr

Das Eisenbahnnetz in Dänemark verbindet in regelmäßigen Zeitabständen verschiedene Städte miteinander. Die Hauptstrecken werden von der Staatsbahn bedient, während sich auf Nebenstrecken zunehmend auch private Anbieter etablieren konnten.

Etwa 2.875 Bahnkilometer stehen Reisenden zur freien Auswahl. Die Ticketpreise sind mit denen in Deutschland durchaus vergleichbar. Insofern ist es auch vor Ort lohnenswert, auf etwaige Sonderangebote zurückzugreifen.